RESANITA
 
 
news
projekte
videos
publikationen
biografie
kontakt
 
 
 
 
 
 
 
 

 




<< zurück
RESANITA
 

INVERTING BATTLEFIELDS

Dante Buu (MNE), Nayar├ş Castillo (VEN/AT), Joachim Hainzl (AT), Karl Karner (AT), Polonca Lov┼íin (SLO), Liberta Mi┼ían (CRO), Maryam Mohammadi (IR/AT), Igor F. Petkovi─ç (AT/SRB), RESANITA (AT) & Nika Rukavina (HR)

Mehr Info zu den einzelnen k├╝nstlerischen Arbeiten im Folder:
(deutsch/english, 10MB): http://www.verein-xenos.net/inverting_battlefields/IBF_Feldbach_Folder.pdf


7. Juni 2018, 17.00
Er├Âffnung mit Musik-Performance von Irina Karamarkovi─ç //
Begr├╝├čung: B├╝rgermeister Josef Ober und Kulturreferent Michael Mehsner //
Einf├╝hrung: Joachim Hainzl und Elisabeth Fiedler //
Anschlie├čend gef├╝hrter Rundgang

INVERTING BATTLEFIELDS ÔÇô f├╝r eine grenzenlose Zukunft
Es liegt im Interesse des gro├čen Gedenkjahres 2018, sich der geschichtlichen Ereignisse in unserem eigenen regionalen Umfeld nicht nur zu erinnern, sondern sie sichtbar werden zu lassen, zu bearbeiten, auch um wachsam gegen├╝ber restaurativen Tendenzen zu sein. Dazu m├╝ssen wir auf die eigene Geschichte blicken wollen, uns sowohl private als auch ├Âffentliche Disparit├Ąten bewusst machen wollen, damit konstruktive, gemeinschaftsf├Ąhige und menschenw├╝rdige Positionen unser Leben pr├Ągen.

Das Projekt Inverting Battlefields, initiiert vom Grazer Verein XENOS (Joachim Hainzl und Maryam Mohammadi) und Nayar├ş Castillo, das in Feldbach in Kooperation mit dem Institut f├╝r Kunst im ├Âffentlichen Raum Steiermark und der Stadtgemeinde Feldbach realisiert wird, steht f├╝r diese Haltung. F├╝nf K├╝nstler_innen aus dem ex-jugoslawischen Raum, Dante Buu/Sarajewo (BIH), Polonca Lov┼íin/Ko─Źevje (SLO), Liberta Mi┼ían/Pula (HR), Igor Petkovi─ç/Novi Sad (SER) und Nika Rukavina/Lipa (HR) haben bereits im vergangenen Jahr in den genannten St├Ądten Arbeiten im ├Âffentlichen Raum realisiert, welche sich mit kriegerischen Auseinandersetzungen der j├╝ngeren Zeitgeschichte in ihren L├Ąndern besch├Ąftigten.

F├╝r Feldbach haben diese K├╝nstler_innen nun neue Kunstprojekte konzipiert, welche teilweise auf ihren 2017 umgesetzten Projekten aufbauen.

F├╝nf steirische K├╝nstler_innen, Nayar├ş Castillo, Joachim Hainzl, Karl Karner, Maryam Mohammadi und das Kollektiv RESANITA zeigen ebenfalls in Auseinandersetzung mit Feldbach entstandene Projekte. In Betrachtung mit der jeweils eigenen Geschichte, deren wechselvoller Entwicklung und Gegenwart wird der Blick der K├╝nstler_innen auf historische Konflikt- und Kriegszonen gerichtet, versch├╝ttete Traumata entdeckt, punktuell bearbeitet und thematisiert.

Traumatische Erinnerungen und zweifelhafte Denkm├Ąler sind bis heute ÔÇô nicht nur in Feldbach ÔÇô pr├Ąsent. Doch weder Verurteilung noch L├Âsungen sind Intention der einzelnen k├╝nstlerischen Interventionen, sondern eine Sensibilisierung f├╝r Geschichtsbewusstsein, ein Verstehen von Zusammenh├Ąngen, das ├Âffentliche Stellen von Fragen und ein kritisches Hinterfragen eigener Positionen.